SCROLL
zur Übersicht

Platane

latanen sind, je nach Art, laubabwerfende bis halbimmergrüne Bäume, die Wuchshöhen von 25 bis zu 50 Metern erreichen. Die Borke blättert jährlich in dünnen Platten ab und hinterlässt ein typisches Mosaik aus weißlichen und grünlichen Bereichen. Junge Blätter, die Rinde der jungen Zweige und die Blütenstände sind wollig mit Sternhaaren bedeckt. Während der gesamten Vegetationsperiode kann das Einatmen abfallenden oder abgestreiften Haarstaubs bei empfindlichen Menschen eine Reizung der Bronchien, den sogenannten Platanenhusten, auslösen. Die wechselständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die Blattspreiten sind handförmig gelappt. Das Blatt ist leicht mit dem bestimmter Ahorn-Arten zu verwechseln.
Das Holz hat eine mittelbraune Farbe und fällt durch große Markstrahlen auf, die im Radialschnitt als markante, schillernde Spiegel sichtbar werde.

Botanischer Name Platanus orientalis
Oberfächenvarianten klar lackiert
Verwandte Sorten Kerrs Platane-Laos, Vietnam ; Mexikanische Platane. Mexiko
Vorkommen Europa, Asien, Nordamerika, Südamerika
Systematik Laubbaum, Hartholz, grobporig, Kernholzbaum
Typen/Varianten Furnierholz
Platane