SCROLL
Detail Platte
zur Übersicht

Fantastic Blue

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Zusammen mit grünem Alkalifeldspat ist hellblauer Quarz und schwarzer Pyroxen (Hypersthen) an der Grundmasse dieses mittelkörnigen, deutlich richtungsorientierten Gesteins beteiligt. Eher unscheinbar treten die roten Granat-Kristalle in Erscheinung, die in der Regel gleichmäßig eingestreut, aber stellenweise auch in Nestern angereichert sind. Charnockite neigen bei längerem Säurekontakt und im Außenbereich (saurer Regen) zu Aufhellungen unter Beibehaltung der Politur! 

Petrogenese

Charnockite findet man in den tiefer abgetragenen, kristallinen Sockelbereichen der Kontinente. Meist sind sie nahezu völlig richtungslos und haben Tiefengesteinscharakter. In diesem Fall erkennt man ausnahmsweise eine deutliche Einregelung der Mineralkörner. Charnockite haben meist präkambrisches Alter und gehören damit zu den ältesten Gesteinen der Erde.

Härtegrad Hartgestein
Strukturtyp Bildplatte mit Maserung
Synonyme Azul Fantastico
Gruppe Metamorphit
Petrographische Zuordnung Gneis (Charnockit)
Alter 570 Mio. Jahre (Präkambrium)
Farbgebende Minerale grüner Alkalifeldspat, hellblauer Quarz, schwarzer Pyroxen (Hypersten), dunkelroter Granat
Durchschnittlicher Härtegrad 6-7 (nach Mohs'scher Härteskala 1-10)
Vorkommen Brasilien, Braganca Paulista