Giallo Atlantide - Stein - Materialien - Draenert
SCROLL
Detail Ganze Platte
zur Übersicht

Giallo Atlantide

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Ein farblich ruhig ornamentierter Kalkstein, der als einzige Dekorelemente feine, ocker bis braun gefärbte, gezackte Linien (Stylolithen) führt. Nur bei genauem Hinsehen erkennt man helle Kreise, Ovale oder Disken in Größen bis 8 mm. Diese als Nummuliten bezeichneten Fossilien gehören zur Gruppe der Großforaminiferen und waren die größten jemals auf der Erde lebenden Einzeller. 

Petrogenese

Kalksteine entstehen meist am Meeresboden durch Ausfällung des im Wasser gelösten Kalkes. Fast immer sind auch Tiere (z.B. Korallen, Muscheln, Schnecken, Seelilien) oder auch pflanzliche Organismen (z.B. kalkabscheidende Algen) am Aufbau der Kalkschichten beteiligt. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht offensichtlich ist - Kalksteine bestehen in der Hauptmasse aus Resten fossiler Fauna und Flora.

Härtegrad Weichgestein
Strukturtyp Homogene Struktur
Synonyme Giallo Sinai, Giallo Cleopatra, Jaune Atlantide
Gruppe Sedimentgesteine
Petrographische Zuordnung Kalkstein
Alter 34-56 Mio. Jahre (Tertiär)
Farbgebende Minerale Kalkspat (gelb gefärbt durch Limonit)
Durchschnittlicher Härtegrad 3 (nach Mohs'scher Härteskala 1-10) / Weichgestein
Vorkommen Ägypten, Halbinsel Sinai