SCROLL
Detail Ganze Platte
zur Übersicht

Grigio Carnico

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Bituminöser und daher dunkelgrauer Calcit (=Kalkspat) dominiert. Den brekziösen Charakter belegen weiße Adern und Wolken von kristallinem Calcit. Typisch sind die schwarzen, an ein Spinnennetz erinnernden feinen Linien. 

Petrogenese

Kalksteine sind verfestigte Ablagerungen aus anorganisch gefälltem Kalk bzw. aus Resten von kalkschaligen (Mikro)Fossilien. In diesem Falle erfolgte die Sedimentation am Meeresboden im sauerstoffarmen Milieu. Unter diesen Bedingungen wurde ein Teil des organischen Materials als Bitumen erhalten. Diese Substanz ist verantwortlich für die dunkle Färbung des ansonsten hellen Calcits. Tektonische Kräfte führten zu Spannungen und Brüchen im Gestein, die allerdings längst verheilt sind.

Härtegrad Weichgestein
Strukturtyp Bildplatte mit Maserung
Synonyme Grey Carnico, Gris Carnico
Gruppe Sedimentgesteine
Petrographische Zuordnung Kalkstein (Kalkbrekzie)
Alter 370 Mio. Jahre (Mitteldevon)
Farbgebende Minerale dunkelgrauer Calcit, helle Adern aus weißem Calcit
Durchschnittlicher Härtegrad 3 (nach Mohs'scher Härteskala 1-10) / Weichgestein
Vorkommen Italien, Karnische Alpen, Timau die Paluzza