SCROLL
Detail Ganze Platte
zur Übersicht

Juparana Fantastico

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Dieser Werkstein besitzt nahezu granitische Zusammensetzung. Sowohl die klar erkennbare Richtungsorientierung als auch der rote Granat weisen allerdings auf eine Metamorphose hin, weshalb das Gestein als Gneis bezeichnet werden muss. Die Gebrauchseigenschaften entsprechen im Wesentlichen denen des Granits. Die Feldspäte erhalten ihren angenehm warmen Farbton durch die Anwesenheit von Spuren des Minerals Limonit, einem Eisenoxid. 

Petrogenese

Unter hohen Drücken und Temperaturen in tieferen Bereichen der Erdkruste entstanden und durch Abtragung des überdeckenden Gebirges im Laufe hunderter Millionen Jahre freigelegt.

Härtegrad Hartgestein
Strukturtyp Bildplatte mit Maserung
Synonyme
Gruppe Metamorphite
Petrographische Zuordnung Gneis (Granatgneis)
Alter 570 Mio. Jahre (Präkambrium)
Farbgebende Minerale gelb bis cremefarbener Feldspat, grau transparenter Quarz, schwarzer Biotit-Glimmer
Durchschnittlicher Härtegrad 6-7 (nach Mohs'scher Härteskala 1-10) / Hartgestein
Vorkommen Brasilien, Espirito Santo