SCROLL
Detail Ganze Platte
zur Übersicht

Labrador Blue Pearl

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Der Blue Pearl ist ein grobkörniges, graublaues bis silbrig-blaues Tiefengestein von gleichmäßiger Struktur und besteht bis zu 85% aus Anorthoklas-Feldspäten. Diese reflektieren infolge ihres zonaren Atomaufbaus das einfallende Licht, wodurch die einzelnen Kristalle je nach Blickrichtung abwechselnd hellblau aufleuchten. Schwarzer Biotit und schwarzgrüner Pyroxen geben dem Blue Pearl einen intensiven Farbkontrast. 

Petrogenese

Dieser Syenit entstand als Intrusion einer kalium- und natriumreichen Granitschmelze, deren Chemismus die Bildung von überwiegend Anorthoklas-Feldspäten begünstigte. Aufgrund der langen Abkühlungsdauer konnten sich gleiche Moleküle in der Schmelze sammeln und die großen, blau schimmernden Feldspatkristalle bilden.

Härtegrad Hartgestein
Strukturtyp Homogene Struktur
Synonyme Blue Labrador hell, Labrador Azurro, Stalaker
Gruppe Tiefengesteine - Plutonite
Petrographische Zuordnung Granit - Syenit
Alter 260 Mio. Jahre (Perm)
Farbgebende Minerale grauer Anorthoklas-Feldspat (leuchtet bei bestimmtem Blickwinkel bläulich), schwarzer Biotit, schwarzgrüner Pyroxen, graumetallisch glänzende Erzminerale
Durchschnittlicher Härtegrad 6-7 (nach Mohs'scher Härteskala 1-10) / Hartgestein
Vorkommen Norwegen - in der Region Porsgrunn-Lavik, etwa 100 km südlich von Oslo