SCROLL
Detail Ganze Platte
zur Übersicht

Lasa Vena Oro

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Nahezu reiner, fein- bis mittelkörniger Marmor, der nahezu ausschließlich aus Calcit besteht. Einziges Dekor sind leicht gelbliche Einlagerungen von Limonit, einem in größerer Konzentration braunem Eisenoxid. 

Petrogenese

Marmore entstehen aus nichtkristallinen Kalksteinen unter hohen Drücken und Temperaturen, wie sie in tieferen Bereichen der Erdkruste oder bei der Auffaltung von Gebirgen herrschen. Während die sedimentären Kalksteine oft recht kräftig gefärbt oder reich an Versteinerungen sind, hat die Kristallisation während der Metamorphose die Kontraste verwischt. Auch die Intensität der Farben ist im Vergleich zu vorher stark verringert. Nur bei Marmor ist ein reines Weiß möglich!

Härtegrad Weichgestein
Strukturtyp Bildplatte mit Maserung
Synonyme Laaser Marmor, gelb geadert
Gruppe Metamorphite
Petrographische Zuordnung Marmor
Alter 300 Mil. Jahre (Karbon)
Farbgebende Minerale weißer Calcit, geringe Spuren von gelben Limonit
Durchschnittlicher Härtegrad 3 (nach Mohs'scher Härteskala 1-10)
Vorkommen Italien, Südtirol, Laas (westlich von Meran)