SCROLL
Detail Ganze Platte
zur Übersicht

Onice Vulcano

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Das Grundgerüst dieses leicht transparenten Gesteins besteht aus dem Mineral Aragonit. Dieses chemisch mit dem Kalkspat identische Mineral ist an seinen nadelig-stängeligen Kristallen (vor allem in einer rauen Bruchfläche sichtbar) zu erkennen. Der warme gelb-orange Farbton wird durch wechselnde Konzentrationen der Eisenoxide Limonit und Hämatit erzielt. 

Petrogenese

Gesteine dieser Art entstehen an Austritten von Thermalquellen, die kalkhaltiges Wasser führen. Der Kalk scheidet sich am Boden ab und bildet mit der Zeit die sog. Kalksinter-Terrassen, wie sie auch von Pamukkale (W-Türkei) bekannt sind. Bei ausreichender Mächtigkeit werden die auch als "Onyx" bezeichneten Gesteine abgebaut. Die Vorkommen sind meist verhältnismäßig klein, der Werkstein damit rar und teuer. Je nach eingelagerten Metalloxiden sind im Handel auch blaue, grüne, honiggelbe sowie bunt gebänderte Typen erhältlich.

Härtegrad Weichgestein
Strukturtyp Bildplatte mit Maserung
Synonyme Onice Rosso Orientale
Gruppe Sedimentgesteine
Petrographische Zuordnung Kalksinter (Onyx)
Alter wenige hunderttausend Jahre (Quartär)
Farbgebende Minerale Aragonit, durch Limonit (gelb) oder Hämatit (rot) gefärbt
Durchschnittlicher Härtegrad 3 (nach Mohs'scher Härteskala 1-10)
Vorkommen Türkei, Provinz Balikesir