SCROLL
Detail Platte
zur Übersicht

Polar

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Der nordamerikanische Bethel White zählt zu den weißesten Graniten auf dem Natursteinmarkt. Er zeigt ein gleichmäßig feinkörniges Kristallgefüge aus weißem Alkalifeldspat und weißgrauem bis transparentem Quarz. Gleichmäßig im Gestein sind dunkelgraue und graubraune Einsprenglinge aus Klinozoisit und etwas Biotit verteilt. 

Petrogenese

Der Bethel White entstand aus einem hellen, feldspatreichen aber quarzarmen Magma, das in der unteren Erdkruste bei leicht erhöhtem Druck (beginnende Metamorphose mit Klinozoisit-Bildung) langsam auskristallisierte. Durch die lange und gleichmäßige Abkühlung über Jahrmillionen entwickelte sich ein einheitliches Korngefüge, so dass sich der Bethel White als sehr homogenes Hartgestein präsentiert, das sich hervorragend für die Bildhauerei eignet.

Härtegrad Hartgestein
Strukturtyp Homogene Struktur
Synonyme Hartwick White, Lord Granit
Gruppe Tiefengesteine - Plutonite
Petrographische Zuordnung Granit
Alter 380 Mio. Jahre (Devon)
Farbgebende Minerale weißer Feldspat, farbloser Quarz, dunkelgrauer-graubrauner Klinozoisit, schwarzer Biotit
Durchschnittlicher Härtegrad 6 (nach Mohs'scher Härteskala 1-10) / Hartgestein
Vorkommen USA - im Bundesstaat Vermont, südöstlich der Stadt Burlington, bei der kleinen Ortschaft Bethel