SCROLL
Detail Platte
zur Übersicht

Silver Cloud

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Hellgrauer bis grauweißer, feinkristalliner Paragneis mit unregelmäßig wolkigem Dekor. Die Hauptgemengeteile bestehen aus weißem Feldspat und glasig-transparentem Quarz, schwarze Biotitschlieren, etwas silbriger Muscovit und grünlicher Epidot bewirken die Ornamentierung. Wolkungen, Fältelungen, Wellen und teilweise Parallellagen sind die häufigsten optischen Erscheinungen, die besonders auf der polierten Fläche zur Geltung kommen. 

Petrogenese

Paragneise entstehen durch Metamorphose ehemaliger Sedimentgesteine, die durch Tektonik in den Grenzbereich Erdkruste/ Erdmantel gelangten. Dort wurden sie unter dem Einfluß von erhöhten Druck und Temperaturbedingungen zu einem feinkristallinen Gneis umkristallisiert. Aus den tonigen Bestandteilen des ehemaligen Sediments entstanden die Glimmerminerale.

Härtegrad Hartgestein
Strukturtyp Bildplatte mit Maserung
Synonyme
Gruppe Metamorphite
Petrographische Zuordnung Gneis - Paragneis
Alter 700 Mio. Jahre (Präkambrium)
Farbgebende Minerale weißer Feldspat, grauer transparenter Quarz, schwarzer Biotit, silbriger Muskovit, punktuell bräunlicher Pyrit (Hämatit)
Durchschnittlicher Härtegrad 6 (nach Mohs'scher Härteskala 1-10) / Hartgestein
Vorkommen USA - im Bundesstaat Georgia, am Stadtrand von Atlanta