SCROLL
Detail Platte
zur Übersicht

Spectrolith

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Anorthosite sind nahezu monomineralische, massige, mittel- bis grobkörnige Tiefengesteine und bilden eine Untergruppe der Gabbro-Familie. Sie weisen einen grauschwarzen bis schwarz-grünen Grundton auf und bestehen in der Regel aus Labradorit-Feldspat. Die Labradoritkristalle des Spectroliths zeigen durch submikroskopisch feine Entmischungslamellen schimmernde Lichtreflexionen in allen Spektralfarben - hauptsächlich jedoch in blau - und verleihen diesem Gestein seinen besonderen optischen Reiz. 

Petrogenese

Anorthosite kommen selten als eigenständige Plutonitkomplexe vor, häufiger jedoch als Bänder, Linsen und Lagen in großen Gabbro-Massiven. Während des Algonikum (Erdurzeit) trennte sich auf dem damaligen Skandinavischen Schild durch Kristallisationsdifferentiation die Anorthosit-Komponente vom gabbroiden Magma, kristallisierte über Jahrmillionen aus und erstarrte zum grobkristallinen bis riesenkörnigen Spectrolith.

Härtegrad Hartgestein
Strukturtyp Homogene Struktur
Synonyme Finlandia Blue, Finnischer Labrador
Gruppe Tiefengesteine - Plutonite
Petrographische Zuordnung Granit - Anorthosit
Alter 900 Mio. Jahre (Präkambrium)
Farbgebende Minerale schwarz-blauer Labradorit Feldspat, grau-beiger Feldspat, schwarzer Pyroxen
Durchschnittlicher Härtegrad 6-7 (nach Mohs’scher Härteskala 1-10)
Vorkommen Finnland - im Südosten, bei Ylämaa, in der Nähe der Stadt Kuopio