SCROLL
Detail Ganze Platte
zur Übersicht

Verde Bamboo

Die Nahaufnahme der jeweiligen Steinsorte gibt ein relativ getreues Abbild der Kristallstruktur und der Farbstellung (bei Bildplatten nur eingeschränkt) wieder. Bei genauen Farbabstimmungen bitte immer ein Originalmuster des Einrichtungshauses zu Grunde legen.

Petrographie

Die helleren Bänder bestehen im Wesentlichen aus einem feinkörnigen Gemenge aus Quarz und Feldspat. Sind größere Anteile des Minerals Epidot eingestreut, verschiebt sich die Farbe nach gelbgrün. Die dunklen, sehr feinkristallinen Bänder enthalten da-neben noch die Dunkelsilikate Biotit und Chlorit. Entlang dieser Bänderstruktur finden sich immer wieder auch längere feine Rissbildungen, die sicht- und fühlbar sind. Sie stammen aus der Entstehungszeit des Gesteins, sind mineralisch verwachsen und stellen somit kein Problem für die Statik einer Platte dar.

Petrogenese

Ein sehr wechselhafter ehemaliger Vulkantuff, der nachträglich unter hohen Drücken und Temperaturen in der Erdkruste eine Metamorphose erfuhr. So unstet die Ablagerungszyklen von ursprünglicher Vulkanasche mit sandig-tonigen Sedimenten waren, so wechselnd ist auch die Bänderung dieses einmaligen Werksteines. Überwiegend halten sich helle und dunklere Lagen die Waage. Bisweilen kann es aber auch dazu kommen, dass die dunkleren Partien überwiegen. Jede Platte dieses Gesteins ist ein Unikat!

Härtegrad Hartgestein
Strukturtyp Bildplatte mit Maserung
Synonyme Bambu, Bambu Green, Amazon Green
Gruppe Metamorphite
Petrographische Zuordnung Gneis (metamorpher Vulkantuff)
Alter 570 Mio. Jahre (Präkambrium)
Farbgebende Minerale Beige bis rötlicher Feldspat, grüner Epidot, schwarz Biotit
Durchschnittlicher Härtegrad 6-7 (nach Mohs'scher Härteskala 1-10)
Vorkommen Brasilien, Bahia