Walter Giers

Walter Giers (1937-2016) hat an der FH Schwäbisch Gmünd studiert.
Nach verschiedenen Auslandsaufenthalten und Jahren als Jazzmusiker gründete der Medienkünstler 1995 sein Büro ”Licht und Klang im öffentlichen Raum” in Schwäbisch Gmünd. Schwerpunkte seiner Tätigkeit waren Produktdesign, Designkonzepte und Markenarchitekturen.
Er hatte einen Lehrauftrag an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe.

Philosophie:
"Bei Design, Kunst am Bau, Licht und Klang im öffentlichen Raum, und, und, ...gelten für mich bekannte Spielregeln:
Die Form folgt nicht nur der Funktion - die Funktion sollte das Resultat einer neuen Idee sein und die Form psychische Befindlichkeiten des Rezipienten beachten, wenn nicht sogar manipulieren."

  • Nominierung für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2006
  • Red Dot "best of the best" 2004

Awards

  • iF – International Forum Design für die Stadtleuchte Puntila
  • Maria-Ensle-Preis der Kunststiftung Baden-Württemberg
  • red dot G-14 Quadra-tisch – Couchtisch mit Licht- und Soundeffekten für Draenert Studio GmbH. Auszeichnung: „Best of the Best"
  • Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2006: Nominierung
  • G-14 Quadra-tisch – Couchtisch mit Licht- und Soundeffekten für Draenert Studio GmbH, Auszeichnung: Nominierung

MUSEEN

  • Sammlung Frieder Burda, Baden-Baden
  • Allianz Vers.-AG, Berlin
  • Sammlung der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
  • Sammlung Marx, Berlin
    Städt. Museum, Gelsenkirchen
  • Städt. Galerie, Karlsruhe
  • Museum, Schwäbisch Gmünd
  • Staatsgalerie, Stuttgart
  • Museum Ritter, Waldenbuch
  • Kunstspeicher, Würzburg (Slg.C.Ruppert)

couchtische & beistelltische